Heute geöffnet


Online-Beratung für junge Leute zu den Themen Liebe, Sex und Beziehung

Online-Beratung: firstlove.at/herzklopfen (Antworten innerhalb von 72 Std.)

Die ÖGF Beratungsstellen sind nur während deren Öffnungszeiten telefonisch erreichbar. Bei dringenden Fragen können Sie sich an das ÖGF Büro wenden Telefon: 01 478 52 42.

alle Beratungsstellen

Schwangerschaftsabbruch


Manchmal fällt die Beantwortung der Frage, ob ein Kind ausgetragen werden soll oder nicht, den Betroffenen schwer. Wenn sich eine Frau oder ein Paar aber für den Schwangerschaftsabbruch entscheidet, ist dies ein wohlüberlegter Entschluss, der von anderen nicht in Frage gestellt werden soll.
Viele Beratungsstellen und die Sozial- und Jugendämter informieren über die unterschiedlichen Möglichkeiten im Falle einer ungeplanten / ungewünschten Schwangerschaft. Im Falle eines Schwangerschaftskonflikts können Sie sich an die Familienplanungsstelle im Hanuschkrankenhaus wenden.

Österreichische Gesellschaft für Familienplanung
Familienplanungsstelle Hanuschkrankenhaus
Schwangerschaftskonfliktberatung
Telefon: 0699/157 725 18

Bei allgemeinen Fragen zum Schwangerschaftsabbruch können Sie sich an jede Familienplanungsstelle der Österreichischen Gesellschaft für Familienplanung (ÖGF) wenden.
Beratungsstellen der ÖGF

Weitere Beratungsstellen zum Schwangerschaftsabbruch:

Frauengesundheitszentrum FEM, Semmelweis-Frauenklinik
www.fem.at/FEM/fem.htm

Frauengesundheitszentrum FEM Süd, Kaiser Franz Josef-Spital
www.fem.at/FEM_Sued/femsued.htm

Forderungen der Plattform 20000frauen zu Schwangerschaftsabbruch und Verhütung
http://zwanzigtausendfrauen.at

Geschichte des Schwangerschaftsabbruches

Unter folgendem Link finden Sie nähere Informationen zum Dokumentarfilm "Der lange Arm der Kaiserin - Die Geschichte des Schwangerschaftsabbruchs in Österreich" von Susanne Riegler:
www.derlangearmderkaiserin.at

Die rechtliche Situation in Österreich

Ein Schwangerschaftsabbruch auf Verlangen der Frau und ohne medizinischen Grund ist in Österreich straffrei, wenn er vor der 16. Schwangerschaftswoche (innerhalb von 3 Monaten nach der Einnistung), von einer Ärztin/einem Arzt nach vorheriger Beratung durch diese/n durchgeführt wird. Abgesehen davon gibt es keine weiteren Vorschriften, sodass sich die Beratung und Behandlung bestmöglich nach den individuellen Bedürfnissen richten kann.

Es gibt in Österreich keine vorgeschriebene Wartezeit, keine vorgeschriebene Beratung in einer Beratungsstelle, keine inhaltlichen Vorgaben für die ärztliche Beratung und die Frau muss ihre Gründe für den Abbruch nicht angeben. Die persönlichen Daten werden nicht weitergegeben, da es keine Meldung an die Krankenkassen oder irgendeine andere Institution gibt. Auch ist der Wohnort ohne Bedeutung. Das heißt Frauen aus anderen Ländern haben den gleichen ungehinderten Zugang zu einem Abbruch.

Über diese Frist hinaus kann ein Schwangerschaftsabbruch nur aus schwerwiegenden Gründen (Indikationen) vorgenommen werden (z.B. Schädigung des werdenden Kindes, Gefahr für die Frau). Allerdings wird der Abbruch in Österreich nicht, wie in fast allen anderen Westeuropäischen Ländern von der Krankenkasse bezahlt. D.h. in Österreich müssen Frauen den Abbruch selbst bezahlen, außer es gibt eine Indikation.

Das Gesetz im Detail:
Am 1.1.1975 traten folgende Artikel in Kraft:
§97 StGB, Straflosigkeit des Schwangerschaftsabbruchs
(1) Die Tat ist nach §96 nicht strafbar,
wenn der Schwangerschaftsabbruch innerhalb der ersten drei Monate nach Beginn der Schwangerschaft nach vorhergehender ärztlicher Beratung von einem Arzt vorgenommen wird; oder
wenn der Schwangerschaftsabbruch zur Abwendung einer nicht anders abwendbaren ernsten Gefahr für das Leben oder eines schweren Schadens für die körperliche oder seelische Gesundheit der Schwangeren erforderlich ist oder eine ernste Gefahr besteht, daß das Kind geistig oder körperlich schwer geschädigt sein werde, oder die Schwangere zur Zeit der Schwängerung unmündig gewesen ist und in allen diesen Fällen der Abbruch von einem Arzt vorgenommen wird: oder
wenn der Schwangerschaftsabbruch zur Rettung der Schwangeren aus einer unmittelbaren, nicht anders abwendbaren Lebensgefahr unter Umständen vorgenommen wird, unter denen ärztliche Hilfe nicht rechtzeitig zu erlangen ist.

(2) Kein Arzt ist verpflichtet, einen Schwangerschaftsabbruch durchzuführen oder an ihm mitzuwirken, es sei denn, daß der Abbruch ohne Aufschub notwendig ist, um die Schwangere aus einer unmittelbar drohenden, nicht anders abwendbaren Lebensgefahr zu retten. Dies gilt auch für die im Krankenpflegefachdienst, in medizinisch-technischen Diensten oder im Sanitätsdienst tätigen Personen.

(3) Niemand darf wegen der Durchführung eines straflosen Schwangerschaftsabbruchs oder der Mitwirkung daran oder wegen der Weigerung, einen solchen Schwangerschaftsabbruch durchzuführen oder daran mitzuwirken, in welcher Art immer benachteiligt werden.

Anmerkungen:
Abs 1 Z 1 enthält die sog. Fristenregelung, wonach der Schwangerschaftsabbruch straflos ist, wenn er innerhalb der ersten drei Monate nach Einnistung des Eies (Nidation) nach vorhergehender ärztlicher Beratung von einem Arzt vorgenommen wird. Nach Ablauf der ersten drei Monate ist der Schwangerschaftsabbruch nur bei Vorliegen von Indikationen - die gegenüber dem früheren Recht vermehrt wurden (Abs 1 Z2 und 3) - straflos.

Abs 2 enthält eine Gewissensklausel, Abs 3 ein Diskriminierungsverbot sowohl für Personen, die einen straflosen Schwangerschaftsabbruch durchführen oder daran mitwirken als auch für Personen, die sich auf Grund der Gewissensklausel weigern, einen solchen Schwangerschaftsabbruch durchzuführen oder daran mitzuwirken.

Schwangerschaftsabbruch bei Minderjährigen
seit 1.2.2013:
ABGB (allgemeines bürgerliches Gesetzbuch):
§ 173. (1) Einwilligungen in medizinische Behandlungen kann das einsichts- und urteilsfähige Kind nur selbst erteilen; im Zweifel wird das Vorliegen dieser Einsichts- und Urteilsfähigkeit bei mündigen Minderjährigen vermutet. Mangelt es an der notwendigen Einsichts- und Urteilsfähigkeit, so ist die Zustimmung der Person erforderlich, die mit der gesetzlichen Vertretung bei Pflege und Erziehung betraut ist.

Mündig Minderjährige sind laut Gesetz 14-18-Jährige.
Personen, die das 14. Lebensjahr noch nicht beendet haben, benötigen die Einwilligung eines Erziehungsberechtigten.

Adressen zum Schwangerschaftsabbruch

Unter diesem Link finden Sie nähere Informationen und weitere Adressen zum Schwangerschaftsabbruch:
http://abtreibung.at/wo-werden-schwangerschaftsabbruche-durchgefuhrt
Spätabbrüche: Liste der Institutionen in Holland, England und Schweden

Wien

1010 Wien
pro:woman - Ambulatorium für Sexualmedizin und Schwangerenhilfe
Fleischmarkt 26
01/5129631
www.prowoman.at

1010 Wien
Woman & Health
Laurenzerberg 2
01/5333652
www.ungewollteschwangerschaft.at

1030 Wien
Krankenanstalt Rudolfstiftung
Juchgasse 25
01/71165/0

1090 Wien
Sanatorium Hera
Löblichgasse 14
01/313500

1100 Wien
Kaiser Franz Josef Spital
Kundratstraße 3
01/60191/0

1130 Wien
Krankenhaus Lainz
Wolkersbergenstraße 1
01/80110/0

1140 Wien
Hanusch Krankenhaus
Heinrich Collin Straße 30
01/91021/0

1150 Wien
Ambulatorium Gynmed
Mariahilfer Gürtel 37
0699/17817800
www.gynmed.at

1150 Wien
Venusmed
Zentrum für Sexualmedizin
Gablenzgasse 7/8
01/8908070
www.venusmed.at

1160 Wien
Wilhelminenspital
Montleartstraße 37
01/49150/0

1180 Wien
Ignaz Semmelweis Frauenklinik
Bastiengasse 36-38
01/47615/3901

1190 Wien
Frauengesundheit Nussdorf
Institut für Frauengesundheit
Heiligenstädterstraße 217
01/3704937
www.abtreibung-wien.at/
www.abtreibungen-wien.at/

1220 Wien
Donauspital im SMZ-Ost
Langobardenstraße 122
288020

Niederösterreich

2100 Korneuburg
Landesklinikum Weinviertel Korneuburg
Wiener Ring 3-5
02262/780/0

2600 Neunkirchen
A.ö. Krankenhaus
Peischinger Straße 19
02625/602-0

2700 Wr. Neustadt
A.ö. Krankenhaus
Corvinusring 3-5
02622/321/0

3100 St.Pölten
A.ö. Krankenhaus
Probst Führer Straße 4
02742/300/2788

3952 Gmünd
A.ö. Krankenhaus
Conrathstraße 17
02852/52525

Oberösterreich

4020 Linz
A.ö.Krankenhaus d. Stadt Linz
Krankenhausstraße 9
0732/7806/0

Gynomed-Institut für medikamentösen Schwangerschaftsabbruch
Bockgasse 2b
4020 Linz
0732/601151
gynomed@a1.net
www.gynomed.at

Salzburg

Gynmed Ambulanz der Landesklinik
St. Johann's Spital
Müllner Hauptstraße 48
5020 Salzburg
0699 178 178 05
www.gynmed.at

Praxis Team Dr. Dietmar Moosburger
Neutorstraße 21
5020 Salzburg
0662 846 790
www.konfliktschwangerschaft.at

Tirol

6020 Innsbruck
Wolf
Valiergasse 62
0512/353534
www.drwolf.at

6020 Innsbruck
Soier
Honoldstraße 14/2
0512/347622

Vorarlberg

6900 Bregenz
Ärztehaus Montfort
Montfortstraße 17
05574/42955

Burgenland

keine

Steiermark

8036 Graz
Univ. Klinik für Frauenheilkunde
Auenbruggerplatz 4
0316/385/0

8010 Graz
Dr. Andreas Glasner
Herrengasse 9, Stiege 2/2
Telefon: 0316/28 97 40
Fax: DW 40
Mobil: 0664/1205242
www.dr-glasner.at

8010 Graz
Femina-Med
Zentrum für operative Schwangerschaftsabbruch
Herrengasse 9 / 2. Stock
Telefon: 0316/28 97 40, Mobil: 0664/120 52 42
www.dr-glasner.at
E-Mail: dr.glasner@a1.net

Kärnten

9020 Klagenfurt
Landeskrankenhaus Klagenfurt
St.Veiter Straße 47
0463/5380

9020 Klagenfurt
IR-Institut
Villacherstraße 1a/9
0664/4948611

9500 Villach
Landeskrankenhaus Villach
Nikolaigasse 43
04242/208-2338

9500 Villach
Ordination Dr. Dietmar Pacher
Klagenfurter Str. 20/1/1
+43 4242 222 55